Logo Haie

Startseite

Bücher


Haie


Haie A
Haie B
Haie C
Haie D
Haie E
Haie F
Haie G
Haie H
Haie I
Haie J
Haie K
Haie L
Haie M
Haie N
Haie O
Haie P
Haie Q
Haie R
Haie S
Haie T
Haie U
Haie V
Haie W
Haie X
Haie Y
Haie Z

Galapagoshai

Informationen zur Haiart

Steckbrief

Foto der Haiart Allgemeines:
Galapagoshaie gehören zu der Familie der Requiemhaie. Da sie sehr neugierige Gesellen sind, stellen sie für den Menschen eine Gefahr dar.

Lateinischer Name:
Carcharhinus galapagensis

Verbreitungsgebiet/Lebensraum:
Galapagoshaie sind auf der gesamten Welt anzutreffen. Sie leben in tropischen und subtropischen Gebieten, häufig in der Nähe von Inseln. Zu finden sind sie beispielsweise im westlichen Atlantik, vor den karibischen Inseln, im Indischen Ozean im Süden Madagaskars und im Zentral Pazifik. Galapagoshaie halten sich bevorzugt im Wasser in der Nähe von Korallenriffen auf und leben auf dem Kontinentalsockel. Hierbei schwimmen sie vor allem in klaren Gewässern mit starken Strömungen. Während jüngere Haie in Tiefen von nur 25 Metern schwimmen, befinden sich ausgewachsene Haie häufig in Tiefen von etwa 180 Metern. Manche Exemplare sind jedoch auch schon in Tiefen von 680 Metern geschwommen.

Aussehen:
Der Galapagoshaie erreicht eine Größe von maximal 3,70 Metern. Dabei kann er bis zu 85,5 kg schwer werden. Der Körper ist schlank und lang gebaut. Der Körper ist gräulich und besitzt an den Seitenteilen weiße Streifen. Der Bauch ist ebenfalls weiß. Am Ende jeder Flosse ist eine dunklere Färbung zu erkennen. Die Schnauze ist rund und abgeflacht. Im Maul sind 14 Zahnreihen vorhanden. Die Augen sind deutlich zu erkennen. Die erste Rückenflosse ist deutlich größer als die zweite Rückenflosse und hat eine sichelartige Form. Die Rückenflosse liegt über der Afterflosse. Die Brustflossen sind vergleichsweise groß und laufen spitz zu. Von anderen Requiemhaien ist er schwer zu unterscheiden.

Lebensweise:
Gejagt wird häufig in Gruppen. Beute bieten dabei Knochenfische und Kopffüßer, aber auch andere Haiarten, Kraken und Rochen. Während der Jagd werden auch kleinere Artgenossen gefressen. In manchen Gebieten sollen laut Beobachtungen auch Robben angegriffen werden. Galapagoshaie bleiben häufig in ihren bevorzugten Gebieten und verlassen diese nur selten. Sie sind lebendgebährend. Im Mutterleib wird später eine Dottersack-Plazenta gebildet. Pro Wurf werden 4 bis 16 Junghaie geboren. Weibchen bringen nur alle 2 bis 3 Jahre Nachwuchs zur Welt. Die Fortpflanzung findet in den ersten Monaten des Jahres statt. Die Tragzeit selbst soll etwa ein Jahr dauern. Um den Nachwuchs vor anderen Artgenossen zu schützen, begibt sich das Weibchen für die Geburt in flache Gewässer. Die Junghaie sind zu Beginn 60 bis 80 cm groß und bleiben vorerst im flachen Wasser. Erreichen Männchen und Weibchen eine Körpergröße von 2 bis 2,5 Metern, erhalten sie ihre Geschlechtsreife. Männchen sind dann etwa zwischen 6 und 8 Jahre alt, Weibchen zwischen 7 und 9 Jahre alt. Galapagoshaie werden mindestens 24 Jahre alt.


Themenrelevantes


Ein Lexikon über Wale und Delfine
Das große Lexikon über Fische A bis Z
Alle Quallen - Infos und Aussehen der Arten

Aquarium Fische Haltung, Tipps und Tricks zur Aquaristik
(c) 2013 by haiarten.com Hinweise Impressum