Logo Haie

Startseite

Bücher


Haie


Haie A
Haie B
Haie C
Haie D
Haie E
Haie F
Haie G
Haie H
Haie I
Haie J
Haie K
Haie L
Haie M
Haie N
Haie O
Haie P
Haie Q
Haie R
Haie S
Haie T
Haie U
Haie V
Haie W
Haie X
Haie Y
Haie Z

Walhai

Informationen zur Haiart

Steckbrief

Foto der Haiart Allgemeines:
Walhaie sind die größten Haie und Fische überhaupt. Sie gehören als einzige Art zur Gattung Rhincodon und sind den Ammenhaiartigen zugeordnet. Für Menschen sind Walhaie ungefährlich.

Lateinischer Name:
Rhincodon typus

Verbreitungsgebiet/Lebensraum:
Walhaie leben hauptsächlich im warmen Wasser, weshalb sie vor allem in tropischen und subtropischen Gebieten zu finden sind. Sie versammeln sich häufig in Gewässern mit vielen Planktonanhäufungen. Auch wenn Walhaie sich oft in Küstennähe aufhalten, schwimmen sie auch ins offene Wasser. Männchen legen dabei weitere Strecken zurück als Weibchen. Es wird vermutet, dass Walhaie in regelmäßigen Abständen zu ihrer Geburtsstätte zurück schwimmen.

Aussehen:
Der bisher größte Walhai war fast 14 Meter groß. Zwar gibt es laut Beobachtungen Walhaie von bis zu 20 Metern Länge, jedoch konnten diese Aussagen nicht bewiesen werden. Das Gewicht eines Walhais beträgt um die 12 Tonnen. Der Körper eines Walhaies ist grau, braun oder blau gefärbt, wobei der Bauch immer heller ist. Der Rücken ist mit weißen Linien und Flecken verziert, die immer in Querstreifen auftauchen. Das riesige Maul ist endständig, die Schnauze ist abgerundet und eher flach. Insgesamt besitzt der Walhai an die 3600 Zähne, die in 300 Reihen verteilt sind. Wie üblich sind fünf Kiemenspalten und zwei Rückenflossen vorhanden. Die erste Rückenflosse beginnt oberhalb der Brustflosse, die zweite Rückenflosse liegt auf dem Rücken etwas hinter der Analflosse. Der obere Teil der Schwanzflosse ist etwas länger als der untere Teil. Die Haut der Walhaie ist etwa 15 cm dick. Kein anderes Lebewesen besitzt so eine dicke Haut.

Lebensweise:
Walhaie ernähren sich hauptsächlich von Plankton und anderen Kleinstlebewesen, aber auch kleineren Fischarten. Sie ziehen das Wasser in ihr Maul und filtrieren dabei ihre Beute. Während sie ihre Nahrung aus dem Wasser filtern stehen sie im Regelfall senkrecht im Wasser; der Kopf ragt dabei über der Wasseroberfläche. Der Kopf wird in kurzen Abständen hin und her bewegt und das Maul wird immer wieder geöffnet und geschlossen. Auch wenn Walhaie häufig als Einzelgänger unterwegs sind, treten sie ab und zu in Schulen auf und fressen gemeinsam. Eine Schule kann bis aus 400 Haien bestehen. Über die Fortpflanzung selbst ist wenig bekannt. Jedoch gibt es Theorien der Trächtigkeit des Weibchens, die aber noch nicht vollständig geklärt wurden. Vermutlich sind Walhaie ovovivipar. Laut Untersuchungen kann ein Weibchen bis zu 300 Junghaie gebären. Im Jahr 1953 wurde ein Ei gefunden mit einem etwa 35 cm großen Walhai Embryo. Heute geht man davon aus, dass die Junghaie im Mutterleib unterschiedliche Entwicklungsstadien haben. Das Weibchen gebärt wohl nur die Junghaie, die weit genug entwickelt sind und eine gute Überlebenschance haben. Das Ei wurde also wahrscheinlich frühzeitig zur Welt gebracht. Im Mutterleib schlüpfen die Junghaie mit einer Größe zwischen 58 und 64 cm. Wie sich die Junghaie nach der Geburt entwickeln und leben ist kaum bekannt. Vermutlich ziehen sie sich in tiefere Gewässer zurück bis sie ihre Geschlechtsreife haben. Erst im Alter von frühestens 10 Jahren pflanzen sich Walhaie fort. Sie werden etwa 100 Jahre alt.


Themenrelevantes


Ein Lexikon über Wale und Delfine
Das große Lexikon über Fische A bis Z
Alle Quallen - Infos und Aussehen der Arten

Aquarium Fische Haltung, Tipps und Tricks zur Aquaristik
(c) 2013 by haiarten.com Hinweise Impressum