Logo Haie

Startseite

Bücher


Haie


Haie A
Haie B
Haie C
Haie D
Haie E
Haie F
Haie G
Haie H
Haie I
Haie J
Haie K
Haie L
Haie M
Haie N
Haie O
Haie P
Haie Q
Haie R
Haie S
Haie T
Haie U
Haie V
Haie W
Haie X
Haie Y
Haie Z

Weißspitzen-Hochseehai

Informationen zur Haiart

Steckbrief

Foto der Haiart Allgemeines:
Der Weißspitzen-Hochseehai wird auch Hochsee-Weißflossenhai genannt. Er gehört zu der Familie der Requiemhaie. Für Menschen kann dieser Hai gefährlich werden, vor allem wenn diese sich auf dem offenen Meer befinden, da die Haie den Menschen ebenfalls als Beute sehen. Mittlerweile wird er als gefährdet eingestuft. Grund dafür ist vor allem die Fischerei, wo der Weißspitzen-Hochseehai als Beifang gefischt wird. Jedoch wird er auch direkt gefischt.

Lateinischer Name:
Carcharhinus longimanus

Verbreitungsgebiet/Lebensraum:
Weißspitzen-Hochseehaie bevorzugen warme Gewässer, weshalb sie hauptsächlich in tropischen und subtropischen Gebieten leben. Heimat bieten dabei der westliche Atlantik, das Rote Meer, der Indische Ozean und Teile des Pazifiks. Selten kommt er auch im Mittelmeer vor. Der Weißspitzen-Hochseehai bevorzugt offenes Wasser und schwimmt in Tiefen von bis zu 150 Metern. Er ist ebenfalls im Bereich des Kontinentalschelfs zu finden.

Aussehen:
Der Weißspitzen.Hochseehai gehört zu den größten Haien der Welt. Er wird bis zu 3,9 Meter groß, die meisten Exemplare erreichen aber nur eine Körpergröße von rund 1,9 Metern. Weibchen sind in der Regel etwas größer als Männchen. Das Gewicht der Haie beträgt etwa 170 kg. Der Körper ist lang und häufig ist ein leichter Buckel auf dem Rücken zu erkennen. Ein typisches Merkmal der Weißspitzen-Hochseehaie sind die langen und abgerundeten Flossen. Deutlich zu erkennen ist dies bei der ersten Rückenflosse. Diese ist sehr groß ausbildet und stark abgerundet und sie beginnt hinter dem Ansatz der Brustflossen. Die Brustflossen selbst sehen aus wie Flügel. Ein Interdorsalkamm ist entweder nur schwach ausgebildet oder fehlt ganz. Im Gegensatz zur ersten Rückenflosse, ist die zweite Rückenflosse stark verkleinert. Die Analflosse läuft spitz zu und ist größer als die zweite Rückenflosse. Die Schwanzflosse hat einen sehr großen oberen Teil und einen kleineren unteren Teil. Die Körperfärbung ist grau, blau oder braun bis bronzefarben. Der Bauch ist weiß oder leicht gelb gefärbt. Der Übergang der Farben ist deutlich getrennt. Die unteren Seiten der Brustflossen können ebenfalls weiß sein. Bis auf die Analflosse und die zweite Rückenflosse sind alle anderen Flossen am Ende mit einem weißen Fleck verziert. Analflosse und zweite Rückenflosse hingegen haben schwarze Flecken. Bei jungen Haien sind die weißen stellen deutlicher zu erkennen als bei erwachsenen Haien. Bei älteren Haien können die weißen Enden fehlen. Die Schnauze ist lang und wie das Maul sehr breit. Das Maul besitzt Labialfalten. Im Oberkiefer sind die dreieckigen gesägten Zähne größer als die Zähne im Unterkiefer. Die kleinen Augen haben eine Nickhaut, ein Spritzloch ist nicht vorhanden. Wie für Haie üblich besitzt auch der Weißspitzen-Hochseehai fünf Kiemenspalten.

Lebensweise:
Auch wenn der Weißspitzen-Hochseehai als sehr aktiv gilt, schwimmt er doch nur sehr langsam. Er ist sowohl tag- als auch nachtaktiv. Im Normalfall sind diese Haie Einzelgänger, bilden für die Jagd aber auch häufig Gruppen. Gejagt werden größere Fische, wie etwa Thunfische und Schwertfischen. Schildkröten, Delfine, Vögel und Krebse können ebenfalls zur Beute werden. Der Weißspitzen-Hochseehai frisst aber auch Aas oder Abfall der ins Meer geriet. Dabei frisst er häufig Gegenstände, die er nicht verdauen kann. Während der Jagd schwimmt der Hai in größere Schwärme und lässt dabei sein Maul geöffnet, bis die Fische hineingeraten. Oder aber er macht mit seinem Maul beißende Bewegungen. Die Weißspitzen-Hochseehaie schwimmen oft gemeinsam mit anderen Hochseehaien. Weißspitzen-Hochseehaie sind lebendgebärend. Die Weibchen bilden eine Dottersack-Plazenta und bringen nach einer Tragzeit von etwa 12 Monaten bis zu 15 Junghaie zur Welt. Das Weibchen schwimmt dazu in Küstennähe wo das Wasser trüb ist. Die Junghaie sind nach der Geburt zwischen 60 und 65 cm groß und haben noch schwarzgefärbte Enden an den Flossen. Wenn sie 2 Meter groß sind, sind sie geschlechtsreif.


Themenrelevantes


Ein Lexikon über Wale und Delfine
Das große Lexikon über Fische A bis Z
Alle Quallen - Infos und Aussehen der Arten

Aquarium Fische Haltung, Tipps und Tricks zur Aquaristik
(c) 2013 by haiarten.com Hinweise Impressum